80er… die erste

… in den 80ern war ich noch recht klein und hatte dementsprechend weder eine vorstellung, noch auch nur annähernd eine ahnung von guter musik. mein horizont lag ziemlich genau auf einer linie zwischen hr3 und den ein, zwei kassetten, die mein vater sein eigen nannte und die dementsprechend gelegentlich auf längeren autofahrten zum besten gegeben wurden. was da drauf war, fällt mir nicht mal mehr im traum ein… allerdings fängt bei smokie immer mein linkes auge an zu zucken…

meine erste eigene musikkassette wurde mir dann feierlich 1985 überreicht und das tolle war, sie passte genau in unseren sony walkman. so wenig mein vater mit musik am hut hatte, so sehr stand er auf technik und deshalb hatte er das teil schon anfang der 80er von einer japan-reise mitgebracht… ich sach nur könig der straße… zurück zur kassette: k-tel hit-news 85. wem läuft nicht bei namen wie limahl, billy ocean oder den scorpions das wasser im mund zusammen? mein persönlicher favorit, den ich rauf und runter hörte, war “when the rain begins to fall” von jermaine jackson und pia zadora. wer etwas später das licht der welt erblickte und schon beim begriff “kassette” gestutzt hat, dem sei erklärt, dass in den dunklen jahren des letzten jahrhunderts, als telefone noch festgebunden waren, zum musikhören mechanische geräte nötig waren… wollte man ein lied mehrfach hören, hieß es zurückspulen und schätzen, wie lange es dafür braucht… geräusche, die walkman und tasten beim vor- und zurückspulen machten… crazy…

wie auch immer… nach etwas suche und erinnerung, habe ich dann doch einiges gefunden, was nicht nur meine erinnerungen an nicki-pullover, cord-hosen und die ersten buffalos weckt:

 

Dieser Beitrag wurde unter hören abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.