elternmomente #4 – und dann kacken sie dir in den flur…

Pinkelndes kind

warum das ein elternmoment ist? weil mir einer in die hütte gekackt hat!

das sind die situationen, in denen man einfach mal jemanden anschreien möchte:” ICH GLAUBE ES HACKT!” …. macht man aber nicht…. das kind trüge bleibende schäden davon… ist ja eigentlich auch nicht schlimm. neeeiiiin. es war ja keine absicht (wahrscheinlich). und als eltern ist man eh mittlerweile abgehärtet. da kommen sachen aus so kleinen menschen heraus… und zwar überall… und dann hört man noch so viel von anderen…

wer keine kinder hat und auf erziehungsberechtige von kleinkindern trifft, wendet sich spätestens nach 5 minuten leicht angewidert ab. kommen farbe und konsistenz (kohäsion, festigkeit, viskosität) von windelinhalten zur sprache, werden verglichen und diskutiert, ist die messe für alle nicht-betroffenen gelesen. eltern hingegen wirken interessiert.

in der eingangs beschriebenen situation reagiert man als eltern aus allen guten gründen verständnisvoll:” du, das ist gar nicht schlimm… war ja keine absicht, gell… papa macht das schnell weg… kein ding, du.” und dann wird die scheiße aufgesammelt, entsorgt, die stelle wird desinfiziert – sowas hat man ja im haus – und das kind wird freundlich darauf hingewiesen, beim nächsten mal doch den versuch zu unternehmen, die toilette noch rechtzeitig vor take-off zu erreichen. beim versuch die zwerge sauber und trocken zu bekommen, finden motivationskünste anwendung, die jeden bundesliga-trainer vor neid erblassen ließen.

aus sicht des kindes ist das alles relativ unkompliziert: spielen ist halt spannend, unterhose hat auch grad keine gestört und die wegstrecke von mindestens knapp über 2m bis auf klo ist ja auch schon wieder weit… also… wer schafft das heutzutage noch… einfach so… und es findet sich ja auch ein dummer, der da kurz mal durchwischt (“nebelfeucht” steht übrigens auf der packung).

und die sicht der eltern wird ständig von etwas dem folgenden ähnlich verklärt: es ist ihnen ja selber unangenehm und dann sind sie auch so verletzlich und zart und wieder so süß, so goldig, so zum knuddeln und knutschen und eigentlich geben sie sich ja auch so viel mühe… sie zaubern an guten tagen ein lächeln in nahezu jedes gesicht und hinterlassen stolzeste eltern, wenn sie mit nicht mal drei begriffe wie verdauung korrekt anwenden oder mit knapp fünf in nahezu erwachsenem ton im kindergarten sagen:”papa, du musst deine bahn kriegen, ich ziehe mich alleine um.”

und dann? dann kacken sie dir in den flur…

… irgendwann, wenn die gefahr der bleibenden schäden im rahmen der frühkindlichen entwicklung verflogen ist, so mit 16 oder 17, kommt die zeit der kalt genossenen rache: wenn sie mir mit ihrem spätpubertären gehabe mal so richtig auf den zeiger gehen, dann werde ich hiervon erzählen… beim essen… im beisein ihrer freunde…

Dieser Beitrag wurde unter kinder abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf elternmomente #4 – und dann kacken sie dir in den flur…

  1. “so mit 16 oder 17, kommt die zeit der kalt genossenen rache”…genau auf DEN Zeitpunkt warte ich auch. Sind nur noch zehn, zwölf Jahre.

  2. Kamala Maria sagt:

    After reading your blog post I browsed your website a bit and noticed you aren’t ranking nearly as well in Google as you could be. I possess a handful of blogs myself and I think you should take a look here: (link entfernt) You’ll find it’s a very nice tool that can bring you a lot more visitors. Keep up the quality posts

  3. Pingback: elternmoment #5 – hoffentlich werde ich nicht angekotzt… | AxelEmm