elternmomente #7 – kinder machen bessere menschen

Grasigel

meine frau ist mit den beiden großen für drei tage weg gefahren – mit dem zug, dem i. c. e. … kind 2.0 hat sich tagelang vor aufregung nicht eingekriegt.

jetzt sitze ich hier mit der kleinsten, genieße die zeit zu zweit und vermisse den rest doch schon wieder. zeit mal wieder einen elternmoment zu formulieren:

wenn man kinder in die welt setzt, entstehen dort menschen, die dich, das eltern, bedingunglos lieben. alles was du machst ist richtig, alles was du sagst ist wahr. kinder verstehen keine ironie und keinen sarkasmus. sie antworten direkt mit worten und handlungen. wenn du irgendetwas kritisierst oder schimpfst, werden sie den fehler immer zuerst bei sich suchen und wenn sie ihn nicht finden, werden sie nicht verstehen, warum du böse auf sie bist…

ich will meine kinder nicht verletzen, sie nicht zweifeln lassen und ihnen keine angst machen, alles was nicht gut ist, will ich von ihnen fern halten. sie sollen so entspannt und glücklich groß werden wie nur irgend möglich.

diesen kleinen menschen gerecht zu werden ist meine verantwortung. damit umzugehen ist meine herausforderung und zwar eine großartige. sie zwingt zum nachdenken über mich und mein leben. neben verantwortung geht es um bedingslose liebe, humor, meinen umgang mit den menschen in meinem direkten und weiteren umfeld und um haltung.

ich habe mir oft und lange den kopf über unsere familie und unser zusammenleben zerbrochen und bin am ende immer an der gleichen stelle gelandet: ich muss ein besserer mensch werden, jeden tag. irgendwann habe ich damit angefangen.

Dieser Beitrag wurde unter kinder abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.